08.12.2020

Weihnachtliche Cupcakes
- Back Challenge

Es müssen nicht immer Plätzchen in der Adventszeit sein. Wie wär's denn mal mit weihnachtlichen Cupcakes?
Hier sind ein paar einfache Ideen die auf der Adventstafel richtig was hermachen.
Der Grundteig kann nach Belieben so abgewandelt werden, dass er schön weihnachtlich schmeckt. Der weiße Zuckers kann z.B. durch braunen Zucker ersetzt werden oder ein Teil des Zuckers durch Honig, dann bekommen die Cupcakes einen malzig-karamelligen Geschmack. Weihnachtliche Gewürze (wie Zimt, Kardamom, Vanille, Orangenabrieb oder Gewürzmischungen) und Extras wie Streusel, Marzipan, gehackte Kekse oder Nüsse geben den Cupcakes das besondere Etwas. (Tipp: Wenn man die Nüsse selbst mahlt oder hackt und vorher kurz ohne Fett in der Pfanne anröstet, schmeckt es noch besser.)

ZUTATEN

Grundteig für ca. 12 Cupcakes:
– 200 g Mehl
– 0,5 TL Backpulver
– 0,25 TL Natron
– 150 g Zucker
– 1 Pr. Salz
– 2 Eier
– 150 g Sonnenblumenöl
– 150 g Buttermilch / Kefir

Grundteig mit Orangenabrieb (1EL), Spekulatiusgewürz (1 geh. TL) und gemahlenen Mandeln (50g)

Grundteig mit Vanilleextrakt (1-2 TL) und Haselnusskrokant (50g)

Grundteig mit braunem statt weißem Zucker, Kakao (80g), Zimt (1 geh. TL), Tonkabohne/-paste (2 Pr./1-2 TL) und Schokostreusel (80g)

Grundteig mit braunem statt weißem Zucker (100g), Kakao (80g), Honig (50g), gemahlenen Haselnüsse (50g) und Lebkuchengewürz (1geh. TL)

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Papierförmchen vorbereiten (eventuell in ein Muffinblech geben).
Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Zuerst alle trockenen Zutaten vermischen. Dann die feuchten Zutaten hinzufügen und kurz einrühren. Sollte der Teig etwas zu trocken sein, noch etwas Milch nach und nach hinzugeben, bis er die richtige Konsistenz hat. Der Teig sollte zäh reißend vom Löffel fließen.

Den Teig entweder mit Hilfe eines Eisportionierers oder zwei Esslöffeln in die Förmche füllen und dann im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen (Zahnstocher) hineinstechen und überprüfen, ob die Küchlein durchgebacken sind. Wenn kein Teig hängengeblieben ist, sind die Muffins fertig und können zum vollständigen Abkühlen herausgeholt werden.

Wer gerne noch eine fruchtige Note oder etwas Crunch in seinen Cupcakes möchte, kann sie mit weihnachtlichen Marmeladen oder Streuseln und Krokant füllen. Dazu mit einem Apfelentkerner oder einem TL in der Mitte eine kleine Vertiefung ausstechen. Dann befüllen und das Loch mit dem Deckel des ausgestochenen Stücks wieder verschließen. Der Rest kann vernascht werden.

FÜLLUNG

DEKO

– 250 g Quark o. Frischkäse
– 60 g Puderzucker
– 400 g Sahne
– 1-2 TL Vanilleextrakt
–  6-7 TL Sanapart

Alle Zutaten außer dem Sanapart kurz verrühren bis eine glatte Creme entsteht. Dann löffelweise das Sanapart einrühren und die Creme aufschlagen.

– 150 g Quark o. Frischkäse
– 150 gehackte Schokolade
– 250 g Sahne
– 4-5 TL Sanapart

100g der Sahne aufkochen und über die gehackte Schokolade gießen. Die Mischung verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und sich mit der Sahne verbunden hat. Dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mit den restlichen Zutaten (außer Sanapart) verrühren bis eine glatte Creme entsteht. Dann löffelweise das Sanapart einrühren und die Creme aufschlagen.

– 150 gehackte Schokolade
– 250 g Sahne
– 1-2 TL Sanapart

Sahne aufkochen und über die gehackte Schokolade gießen. Die Mischung verrühren bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und sich mit der Sahne verbunden hat. Dann eine halbe Stunde kalt stellen. Wenn die Mischung gut durchgekühlt ist, Sanapart einrühren und die Schokosahne aufschlagen.

Die Frostings, so werden die Cupcake-Cremes genannt, können natürlich auch nach Lust und Laune verfeinert werden. Es darf gerne ein bisschen mit verschiedenen Gewürzen und Geschmäckern experimentiert werden. Wer das Frosting einfärben möchte, sollte dazu die Variante 1 nutzen. Einfärben kann man mit Marmeladen oder mit Lebensmittelfarben. Wer seine Cupcakes gerne mit Fondant verzieren möchte, sollte auf Variante 3 zurückgreifen. Die ersten beiden Cremes würden die kleinen Fondant-Kunstwerke im Handumdrehen zerstören. Als Alternative zu Fondant kann aber auch Modellierschokolade oder Marzipan verwendet werden, die eignen sich für alle 3 Frostings.

Es muss bei der Deko aber auch gar nicht so aufwendig zugehen. Man kann auch nach Herzenslust mit allem, was der Vorratsschrank so hergibt, dekorieren: bunte Zuckerstreusel und -perlen, Plätzchen, süßer Glitzerschnee, Süßigkeiten usw.

IMG_0815
IMG_0812
IMG_0819
IMG_0813
IMG_0816
IMG_0814

MACHT MIT!

Wenn ihr jetzt richtig Lust habt, auch solche weihnachtlichen Cupcakes zu zaubern, dann schickt uns doch Bilder eurer kleinen Kunstwerke an: oliver.guthier@ekhn.de

Oder postet eure Bilder auf Instagram unter dem
#cupcakechallengeodw und verlinkt uns mit @ev.jugend.odenwald

Alle Einsendungen bekommen ein kleines Weihnachtsgeschenk zugeschickt.